Neue Trichterkocher für Tirol

140513_Pill_1

Letzte Woche war ich wieder in Tirol und habe diesmal mit einer Klasse der Volksschule in Pill einen Trichterkocher gebaut. Oben sehen wir, wie die Kinder den vorher schon gefalzten Karton mit Klebstoff beträufeln, um anschließend die Rettungsdecke darüber zu legen und glatt zu streichen.

140513_Pill_2

Zum Schluss wird der Solarkocher mit einer Hanfschnur zusammen“genäht“:

140513_Pill_3

Und abends gab es noch einen Workshop für Erwachsene:

140513_Schwaz

Blühender Grünkohl

Gruekohlblüte

Es scheint das Jahr der Premieren zu werden, denn auch einen blühenden Grünkohl habe ich dieses Jahr zum ersten Mal gesehen. Meine „Ostfriesische Palme“ von Dreschflegel ist gut durch den Winter gekommen, hat inzwischen 2 m Höhe locker überschritten und bildet reichlich Samen.

Grünkohlblüte

Blühender Rhabarber

Rhabarberblüte

Ebenfalls im dritten Jahr an diesem Standort blüht gerade zum ersten Mal der Rhabarber. Entgegen den üblichen Empfehlungen, die Blüte auszubrechen, weil sonst der Oxalsäuregehalt in den Stängeln zu hoch steigt, hatte ich das Gefühl, die Pflanze hat das Recht, zumindest in diesem Jahr einmal zu blühen, und so habe ich den Blütenstand stehen gelassen, und die Pflanze belohnt uns mit einem prächtigen Anblick!
Ausserdem ist meine Motivation etwas komplexer, als einfach nur den Ertrag zu maximieren 😉

Rhabarberblüte

Rhabarberblüte

Erste Zistrosenblüte

Zistrose

Gestern hat sich in ihrer dritten Saison in meinem Garten die erste Blüte der Zistrose geöffnet. Ich hatte die Pflanze vor zweieinhalb Jahren auf einem Pflanzenmarkt eingekauft, weiss aber nicht, um welche Unterart es sich handelt. Natürlich wäre es schön, wenn es sich um die Heilpflanze cistus incanus handelte 🙂
Jedenfalls hat sie sehr viele Knospen gebildet, so dass ich mich auf viele Blüten freuen kann!

Beinwellwurzeln

Beinwellwurzeln

Gestern habe ich mein Beinwellbeet (Symphytum officinale) verlegt. In nur wenigen Jahren hatte sich dort eine gewaltige Wurzelmasse gebildet.
Die Pflanzen werden künftig helfen, einen Hang zu befestigen und mit ihrer Blütenpracht den Tisch für Bienen und andere Insekten reich decken.

Topinambur-Schwemme

Topinambur

Heute habe ich die letzte Topinamburpflanze ausgegraben, die zugleich die größte im Garten gewesen war. Die Vorgängerpflanze, von der ich eine Knolle eingepflanzt hatte, hatte letztes Jahr einen 10-l-Eimer mit leckeren Knollen gefüllt. Dieses Jahr kam ich mit einem Eimer nicht mehr aus, es waren etwa anderthalb. Die Pflanze hatte zwei Stengel ausgebildet, jeweils etwa 3 m hoch. Ich schätze, dass ich 8 kg erstklassiger Knollen von dieser einen Pflanze geerntet habe.

Woher kommt die Ertragssteigerung von rund 50%?
Die einzige Veränderung gegenüber dem Vorjahr, die mir bewusst ist, besteht darin, dass die diesjährige Pflanze über 100mal beim Agnihotra „zugeschaut“ hat 🙂

122_SunPod_Interview: Peter Müller – Flowforms

Peter Müller

Selten bilden Schönheit und praktischer Nutzen eine so vollendete Einheit wie bei den häufig als Kaskaden angeordneten Wasserskulpturen, die wir unter der Bezeichnung Flowforms kennen. Dabei fliesst das Wasser gemäß seiner eigenen Natur über speziell geformte schalenförmige Treppenstufen und bildet dabei zahllose Wirbel und Schleifen. Das sieht nicht nur schön aus, sondern findet auch zahlreiche praktische Anwendungen, beispielsweise in biologischen Kläranlagen oder zur Aufbereitung von Wasser zum Backen besonders leckerer Biobrote.
Vorige Woche habe ich mich in Dortmund mit Peter Müller, dem erfahrensten Flowformbauer Deutschlands getroffen, und er nimmt uns in diesem Gespräch mit in diese ganz eigene Wasserwunderwelt.

Oca (Oxalis tuberosa)

Oca

Heute sah ich, dass einige Knollen meiner Ocapflanze, die ich im Mai letzten Jahres vom Rotholzer Jungpflanzenmarkt in Tirol mitgebracht hatte, teilweise aus der Erde herausschauten. Irgendwo hatte ich gelesen, dass man sie nicht schon zum Ende der ersten Saison, sondern erst ein Jahr später ernten soll.
Nachdem ich das Foto im Kasten hatte, habe ich die leuchtend roten Knollen mit etwas Erde zugedeckt.

Agnihotrasalbe für Aststümpfe

Agnihotrasalbe

Nachdem ich nun schon seit über einem halben Jahr mit Agnihotra im Garten experimentiere, habe ich heute eine Schnittwunde eines Baumes, von dem ich einen Ast abgesägt habe, mit einer Salbe aus etwa gleichen Volumenteilen Agnihotraasche und Ghee eingestrichen.
Theoretisch soll die Baumwunde dadurch gut heilen.

118_SunPod_Interview:
Rainer Konietzny – Passivhaus

Rainer Konietzny

Rainer Konietzny ist die treibende Kraft in der Energiegruppe unserer Düsseldorfer Transition-Initiative. Er hat im letzten Herbst das erste private Passivhaus in Düsseldorf bezogen und führt uns in diesem Interview in die komplexe Thematik rund um Passivhäuser ein. Dabei erfahren wir beispielsweise auch etwas über die Bedeutung der Innenseiten von Aussenwänden oder den Unterschied zwischen gemessener und gefühlter Temperatur