Beiträge mit dem Tag ‘Witzenhausen’

Transition-Konferenz in Witzenhausen

27. September 2012

Trichterkocherworkshop

Am ersten Tag habe ich, wie schon vor einem Jahr an gleicher Stelle, nämlich auf dem Marktplatz vor dem Rathaus, einer interessierten Öffentlichkeit vorgeführt, wie man mit einfachen Mitteln und nahezu kostenlos einen Solarkocher bauen kann. Meinen Lightoven hatte ich auch mitgebracht, um den Unterschied zwischen einem Konzentrationskocher und einem Treibhauseffektkocher zu erläutern. Mein Dank gilt Gesa von der TT-Initiative Bonn für dieses Foto 🙂

Scheiterhaufen

In Dorothee’s Wiener Cafe habe ich den leckeren Scheiterhaufen kennengelernt, der einem Apfelstrudel ähnelt, mit in Milch eingeweichten Brötchen und Baiserdeckel, der eine komplette Mahlzeit ersetzt 😉

Konstantin Kirsch

Konstantin Kirsch, der Erfinder des Minuto, war auch da.

Sauerkrauthobel

Auf dem „Reskilling-Parcours“ wurden nicht nur Äpfel für den Solartrockner in Scheiben geschnitten und an einer weiteren Station von Hand zu Saft gepresst, sondern es wurde jede Menge Weisskohl für die Sauerkrautherstellung von Hand gehobelt.

Michael Plesse

Am Sonntagnachmittag wurden dann die Ergebnisse der Open-Space-Gruppen dem Auditorium präsentiert.
Eine gelungene Veranstaltung mit extrem vielen Anregungen!
Die viele Vorarbeit des Orgateams hatte sich gelohnt, danke:

Orgateam

Transition-Konferenz in Witzenhausen

14. September 2012

120914_Transition_Plakat

Ich werde dort am Freitag wieder den Bau eines Trichterkochers vorführen.

SunPod-Interview: RaumGeben e.V.

13. Mai 2012

RaumGeben e.V.

Ende April war ich in Witzenhausen, um die dortige Transitioninitiative auf ihrem Infostand anläßlich eines Stadtfests zu unterstützen. Bei der Gelegenheit lernte ich Christine Dahms und Barbara Knittel von RaumGeben e.V. kennen, die ihren Stand gleich nebenan hatten. Ich fand ihre Arbeit so überzeugend und nachahmenswert, dass ich sie gleich zu einem SunPod-Interview eingeladen habe 🙂

Die beiden haben letztes Jahr einen Verein gegründet, der Räume anmietet und günstig an Menschen weitervermietet, die dort “auf selbständiger Basis ihre Qualifikation ausüben, Hilfsangebote anbieten oder Leistungen präsentieren können”. Praktisch sind das im Moment vorwiegend Menschen aus heilenden und helfenden oder beratenden Berufen, die zu wenig Aufträge haben, um sich eigene Räumlichkeiten leisten zu können.

Hier geht’s zum Interview.

Im Kirschblütenland

1. Mai 2012

Witzenhausen

Ich bin zur Zeit auf Einladung der lokalen Transition-Initiative in Witzenhausen und erlebe gerade noch die Reste der Kirschblüte mit.

Solidarische Landwirtschaft auf dem Weg zur Schenkökonomie

28. März 2012

Witzenhausen CSA

Heute fand ich einen oya-Artikel über das CSA-Projekt in Witzenhausen:
„Selbstbestimmung und Selbstverantwortung entstehen nicht automatisch mit dem Wegfall von kapitalistischen Strukturen, sondern setzen Bewusstseins- und Beziehungsarbeit sowie Experimentierfreude voraus.“

Video über Transition Town Witzenhausen

18. Februar 2012

Witzenhausen CSA-Garage

Als ich im September 2011 am „Training for Transition“ in Witzenhausen teilgenommen habe, war auch ein Filmteam vor Ort. In der zweiten Hälfte des Videos kommt auch mein Solarkocherworkshop vor, den ich im Anschluss an das Training auf dem Rathausplatz durchgeführt habe 🙂
Das Foto oben zeigt die Garage, in der die Teilnehmer am CSA-Projekt ihr Gemüse abholen.

SunPod-Interview: Prof. Konrad Scheffer

27. November 2011

Prof. Scheffer

Auf dem „2. Internationalen Umweltratschlag“ traf ich am 8.10.2011 in Gelsenkirchen Herrn Prof. Konrad Scheffer, der bis vor 5 Jahren an der Uni Kassel/Witzenhausen ökologische Agrawissenschaft gelehrt hat.
Ich war schon zwei Monate zuvor begeistert gewesen von seinen Vortrag über ein von ihm entwickeltes Verfahren der Biomassenutzung, die gegenüber den herkömmlichen Methoden, die auf umweltfeindlichen Monokulturen basieren, zwei entscheidende Vorteile aufweist: die Biomasse wird umweltverträglich und nachhaltig erzeugt und der Ausnutzungsgrad der in den Pflanzen gespeicherten Energie ist rund doppelt so hoch. Leider hatte Prof. Scheffer damals keine Zeit für ein Interview, aber als er mir den Termin in Gelsenkirchen anbot, bin ich natürlich gern dorthin gefahren.
Hier geht’s zum Interview.

Interview: Transition Town Witzenhausen

21. September 2011

Studentengarten Uni Witzenhausen

Am vergangenen Wochenende fand in Witzenhausen das „Training for Transition“ statt, an dem ich teilnehmen durfte. Das war eine gute Gelegenheit, den „Stimmen des Wandels“, von denen wir ja schon Gerd Wessling und Regina Karrenbauer kennengelernt haben, eine weitere hinzuzufügen:
Emil Wiedmann gehört zum Kernteam der Initiative Transition Town Witzenhausen, hat massgeblich das Wochenendseminar organisiert und schilderte mir in unserem Gespräch (mp3, ca. 29 Minuten), welche Erfahrungen er mit der Witzenhausener Transitiongruppe gesammelt hat, welche Projekte es gibt und wie es weiter geht. Wertvolle Informationen aus der Praxis für die Praxis!

Witzenhausen Town

Aufbruch nach Witzenhausen

16. September 2011

Transition Towns

Heute fahre ich nach Witzenhausen, um am Wochenende am „Training for Transition“ teilzunehmen.
Und da ich schon mal da bin, werde ich auch gleich am Sonntag um 17 Uhr im Rathaus einen Workshop zum Bau eines Trichterkochers durchführen 🙂