Beiträge mit dem Tag ‘Garten’

Trichterkocher für den Garten

22. Juli 2013

Löcher bohren

Nachdem ich vor ein paar Wochen in einem Düsseldorfer Garten gelernt hatte, wie ich mit bestimmten Kräutern den Kompostierungsvorgang unterstützen kann, habe ich mich heute mit einem privaten Solarkocherworkshop bedankt.
Obwohl die Lufttemperatur über 30° kletterte, haben wir es im neuen Kocher wegen der vielen Wolken nicht über 100° geschafft.

der neue Trichterkocher im Garten

Der Garten erscheint mir in unseren Breiten als der natürliche Einsatzort für solche Kocher.

Lightoven vor Holunder

3. April 2013

Lightoven im Garten

Gestern habe ich im Garten die neue Solarkochersaison eröffnet.
Ich habe allerdings erst gegen 16 Uhr damit begonnen, das Wasser heiss zu machen, so dass mein mobiler Solarkocher „Lightoven“ es nicht ganz bis zum Kochen brachte, bevor die Sonne hinter dem Lärmschutzwall neben dem Ökotop verschwand. Aber die 90° reichten für eine Tasse Tee völlig aus.

Trichterkocher sind waldsicher

15. September 2009

Eine neue positive Eigenschaft der Trichterkocher (und genauso der Sonnensegelkocher vom Typ „CookIt“) habe ich in einem Gespräch erfahren, das ich bei meinem letzten Besuch im Solarzentrum mit einem bulgarischen Rechtsanwalt führte, der sich selbst als „Mountaineer“ bezeichnete, der also gerne ausgedehnte Bergtouren unternimmt. Er begeisterte sich für die Idee, mit Sonnenlicht zu kochen, weil er so die Möglichkeit hat, ohne Feuer zu kochen. Gerade in Wäldern, aber teilweise auch auf Campingplätzen oder in Gartenanlagen ist offenes Feuer verboten. Ausserdem kann man beim Einsatz von Solarkochern Gewicht sparen, wenn man keine zusätzlichen Gaskartuschen zu schleppen braucht. Und da die Geometrie einen Brennpunkt verunmöglicht, kann man mit einem solchen Solarkocher weder aus Unachtsamkeit noch gezielt einen Brand verursachen, ergo ist der Trichterkocher „forest safe“.  🙂

Solares Lagerfeuer im Garten

3. Mai 2009

Gestern habe ich im Garten den Trichterkocher aufgebaut und ähnlich wie beim Tag der Erde aus Wildkirschenstämmen eine Halterung für das Kochglas darübergestellt.
Ich hatte Möhren, Kartoffeln und Zwiebeln zusammen mit einer halben Tasse Gemüsebrühe über Mittag in den Kocher gehängt, zusammen etwas über 600 g. Die Temperatur stieg bis auf 140°C, und nach ca. 2 Stunden bildeten sich auf der Innenseite des Bratschlauchs, der das Einmachglas umschloss, dicke Kondenswassertropfen. Nach insgesamt 2 ½ Stunden war das Essen fertig. Ich füllte den Inhalt des Glases in eine Schüssel, zerdrückte ihn mit einem Kartoffelstampfer und rührte noch ein Stück Butter und eine Prise Chilipulver darunter. Köstlich!

Vorfrühling im Garten

4. März 2009

Gestern hat in meinem Ökotop-Garten der Frühling vorbeigeschaut und die Schneeglöckchen ermutigt, sich weit zu öffnen  🙂

Temperaturmessungen im Schnee

13. Januar 2009

Trichterkocher im Schnee

Seit dem 1.1.2009 bin ich glücklicher Besitzer eines Naturgartens
im Ökotop Heerdt.
Dort habe ich an den letzten Tagen die Gelegenheit genutzt, bei strahlend blauem Himmel und Lufttemperaturen zwischen -5° und -3°C meinen Trichterkocher aufzubauen. Die oberhalb des Topfdeckels gemessenen Temperaturen lagen zwischen 50° und 60°C.  Wegen der niedrigen Aussentemperaturen beschlug der Bratschlauch beim Aufpusten natürlich von innen, wodurch das Sonnenlicht stark gestreut wurde. Eine Luftpumpe, mit der man Luftmatratzen aufbläst, sollte das Problem lösen.