Trichterkocher für Stoppenberg

Heute war ich in Essen in der Sekundarschule Am Stoppenberg und habe mit einer achten Klasse mit 24 Schüler*innen insgesamt acht Trichterkocher gebaut. Das Rohmaterial waren gebrauchte Kartons aus Fahrradgeschäften.

Während des Bauens herrschte ein lebhaftes Durcheinander, wie immer in solchen Situationen, und am Ende waren die Kocher fertig.

Und wie immer klappt es am besten im Team.

Zum Schluss gingen wir kurz auf den Schulhof, um an einem Kocher zu testen, wie schnell das Kochglas so heiss wird, dass man es nicht mehr anfassen kann. Die Sonne schien kräftig, so dass wir nach etwa 5 Minuten soweit waren. Die Trichterkocher lassen die Kraft der Sonne sinnlich erfahrbar werden.

Schreiben Sie eine Antwort

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.