HighTech und LowTech einträchtig nebeneinander

Nachtrag zur Solarkonferenz in Wietow, MV:
Um den riesigen Trichterkocher in Form zu halten, kam ich auf die Idee, ihn mit einem Metallring zu stabilisieren. Ditmar Schmidt vom Solarzentrum besorgte mir einen Ring, mit dem an großen runden Farbeimern die Deckel befestigt werden. Mit Blumendraht fixiert, hielt er den Trichter in Kreisform. Der rechteckige Karton, der als Halterung dient, verformt den Trichter nämlich ein wenig, was den Wirkungsgrad verringern dürfte. Wie das eingesetzte kleinere Foto zeigt, waren schwere Steine nötig, um den Kocher gegen den sehr heftig blasenden Wind festzuhalten. Das schwarze Glas habe ich nach dieser Aufnahme noch in einen Bratschlauch gesteckt.
Vorne rechts sieht man den Segelkocher, mit Malerfolie abgedeckt, darin steht ein Gänsebräter mit Wasser, das sich auf 53°C aufgewärmt hat. Im Hintergrund sehen wir das große Photovoltaik-Sonnensegel des Solarzentrums, das automatisch der Sonne nachgeführt wird.

Kommentare sind geschlossen.