Solarkochschule begrüßt Menschen aus aller Welt

In dieser Woche haben vier Bonner Schulklassen zwischen der sechsten und der zehnten Jahrgangsstufe am Stand der Solarkochschule auf dem Mülheimer Platz in Bonn Trichterkocher gebaut. Die Jungen und Mädchen klebten hingebungsvoll die Alufolien auf die Kartons und nahmen die fertigen Kocher stolz mit nach Hause. Nun gibt es rund 80 Trichterkocher mehr in Bonn.
Viele Passanten aus aller Welt schauten sich an unserem Stand die verschiedenen Kocher an, und für die meisten war es das erste Mal, dass sie einen Parabolspiegelkocher, einen Boxkocher und erst recht einen Trichterkocher zu Gesicht bekamen. Ich sprach mit vielen Einheimischen aus der Region, aber auch mit Menschen aus Usbekistan, aus dem Iran, Afghanistan, den USA, Indien, Somalia, Spanien und noch vielen anderen Ländern, die sich sehr für unsere Vorschläge interessierten und meistens sehr überrascht waren, dass das Thermometer im Trichterkocher gestern, am sonnigsten Tag der Aktion, bis zu 140°C anzeigte. In dem einen Premium11, dem Parabolspiegel mit 110 cm Durchmesser, blubberte die Himbeermarmelade, im anderen wurden Wiener Würstchen heiss gemacht, so dass sich die Frage, ob man auch in Deutschland mit Sonnenlicht kochen kann, von selbst beantwortete. Speziell die Aktionen mit den Kindern fanden viel Aufmerksamkeit und Anerkennung, und auch die Presse berichtete darüber.

Kommentare sind geschlossen.